Trimum

TRIMUM - Musik für Juden, Christen und Muslime

Bücher

Singen als interreligiöse Begegnung. Musik für Juden, Christen und Muslime

Bernhard König, Tuba Isik, Cordula Heupts (Hg.)

Cover 'Singen als Interreligiöse Begegnung'

Verlag Ferdinand Schöningh, Beiträge zur Komparativen Theologie Bd. 28. Erscheint im Herbst 2016. Ca. 250 Seiten, ca. 26,90 Euro. ISBN: 978-3-506-78571-8

Können Juden, Christen und Muslime miteinander singen? Können sie ihre sakrale Musik miteinander teilen? Kann Musik gar zu einem Aktivposten im interreligiösen Dialog werden? In zahlreichen Gesprächen wurden jüdische, christliche und muslimische Expertinnen und Experten aus Theologie und Musik mit diesen Fragen konfrontiert. Ergänzend zu diesen Interviews werden in teils wissenschaftlichen, teils essayistischen Beiträgen Grundzüge einer »Theorie des interreligiösen Singens« entwickelt.
Wo verlaufen im gemeinsamen, religionsübergreifenden Singen die Grenzen des theologisch Zulässigen? Gibt es im Islam überhaupt religiöse Musik? »Dürfen« Christen und Muslime in die Gesänge der Synagoge einstimmen? Und welche Rolle kann die Musik Johann Sebastian Bachs in der Begegnung mit Juden und Muslimen spielen?
Fragen wie diese wurden bislang kaum gestellt - geschweige denn systematisch erforscht. In seiner Summe zeichnet dieses Buch deshalb auch das erstmalige Ausloten eines neuen, interdisziplinären Forschungsfeldes nach. Dabei treffen theologisch, ästhetisch und kulturgeschichtlich fundierte Reflektionen auf experimentelle Gedankenspiele und überraschende Perspektivwechsel: Eine Fundgrube für alle, die Musik lieben und denen der interreligiöse Dialog am Herzen liegt.
Gespräche und Beiträge von und mit Petra Bahr, Ahmet Gül, Omar Hamdam, Cordula Heupts, Tuba Isik, Milad Karimi, Bernhard König, Karl-Josef Kuschel, Steven Langnas, Assaf Levitin, Ivo Markovic, Jascha Nemtsov, Christoph Schwöbel, Klaus von Stosch, Saad Thamir, Barbara Traub und Alon Wallach.

Inhaltsverzeichnis

Weitere Informationen und Online-Bestellung

Wie klingt, was du glaubst?

von Jane Dunker

Cover »Wie klingt...«

Herausgegeben von der Stiftung Stuttgarter Lehrhaus und der Internationalen Bachakademie Stuttgart. Landpresse Verlag Weilerswist. ISBN 978-3-944566-17-7

Kann man mit dem Auge hören und mit den Ohren glauben? Was passiert, wenn Religion auf individuelle Lebenserfahrung und Fotoporträt auf Glaubensklang trifft? Lässt sich Spiritualität bebildern? Lässt sie sich in Töne und Worte fassen? Oder, kurz gefragt: »Wie klingt, was du glaubst?«

In Jane Dunkers Fotobuch zur gleichnamigen Wanderausstellung erzählen Gläubige und Nichtgläubige, Junge und Alte, Weitgereiste und Alteingesessene vom Klang ihres Glaubens: Von Pilgerliedern und Popsongs. Von den Glocken im Hindu-Tempel und von der Stille an Ramadan. Vom Gesang einer couragierten Großmutter und von Abschiedsliedern am Sterbebett.

Berührende Einblicke in den überbordenden Reichtum an Lebenswegen und Glaubenserfahrungen in unserer multireligiösen Gesellschaft.

Online-Rezensionen auf litoff.blogspot.de und puhlswritinglife.blogspot.de

Der eine Gott und die Vielfalt der Klänge.

Sakrale Musik der drei monotheistischen Religionen

Schriftenreihe der Internationalen Bachakademie Stuttgart, Band 18 /// Herausgegeben von Dr. Michael Gassmann

Cover 'Der eine Gott...'

Der Blick auf die sakrale Musik der drei monotheistischen Religionen offenbart verblüffende Gemeinsamkeiten und frappierende Unterschiede. Da sind zum einen der Primat des Vokalen, die Skepsis gegenüber dem Eindringen weltlich-unsittlicher Klänge und die »Heiligkeit« des gesungenen Schriftwortes, da ist aber auch das radikale Auseinanderdriften der sakralen Musikkulturen - selbst innerhalb einer Religion - im Laufe der Geschichte. Lassen sich vom gregorianischen Choral noch Verbindungen ziehen zur Koranrezitation und zum Synagogalgesang, so sind Werke wie die Messen Mozarts oder die Kantaten Bachs im Islam, aber auch in den orthodoxen christlichen Kirchen vollkommen undenkbar. Im vorliegenden Band, hervorgegangen aus einem interdisziplären Symposium des MUSIKFESTUTTGART 2012, erörtern islamische, jüdische und christliche Wissenschaftler die Vielfalt der Klänge im sakralen Umfeld, ihre Geschichte, Entwicklung und theologischen Hintergründe. Mit Beiträgen von Ahmad Milad Karimi, Gustav A. Krieg, Hans Maier, Jascha Nemtsov, Samir Odeh-Tamimi, Christoph Schwöbel und Dominik Skala.

227 Seiten /// ISBN 9783761823309 /// 39,95 €