Trimum

TRIMUM - Musik für Juden, Christen und Muslime

Andersgläubig? Schön!

Ob diese Religion oder jene Menschengruppe “zu Deutschland gehört”, war bei TRIMUM nie eine Frage. Wir glauben an die Schönheit und Kraft der Begegnung – auch und gerade dort, wo die Menschen unterschiedlich sind und Unterschiedliches glauben. Deshalb zelebrieren wir die Vielfalt und machen Musik für Gläubige und Andersgläubige.

Neues von TRIMUM:

Ankommen: Seit 2016 finden geflüchtete Musiker*innen eine kulturelle Heimat bei FUGATO, unserem großen Kooperationsprojekt mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. Das Abschlusskonzert 2017 war ein großer Erfolg – nun kehrt Fugato zurück: Am 28.11.2018 im Forum Ludwigsburg erklingt eine Neufassung von Verbotene Töne – zehn Fabeln und ein Requiem

Miteinander leben: Ebenfalls seit 2016 begleiten wir die Bewohnerinnen und Bewohner einer Hamburger Brennpunktsiedlung auf den Weg zu einer neuen musikalischen Stadtteilkultur: Interkulturell, interreligiös und intergenerationell.
Nun ist unser Projekt Musik für einen Stadtteil mit dem Preis „The power of the Arts“ ausgezeichnet worden. Wir freuen uns, unsere Arbeit in Hamburg-Mümmelmannsberg ein weiteres Jahr fortsetzen zu können.

Miteinander feiern: Jüdisches Kabbalat Schabbat, protestantisches Abendmahl und islamisches Abendgebet in einem gemeinsamen Gottesdienst: Kann das gutgehen? Texte, Noten und Höreindrücke von Hören und schmecken – Ein Fest der Verschiedenheit

Selber singen: Sie wollen selber die Schönheit interreligiöser Begegnung erleben? Deutschlands erstes interreligiöses Liederbuch ermöglicht es Ihnen! Das TRIMUM-Liederbuch, herausgegeben von Bettina Strübel und erschienen bei Breitkopf & Härtel, wurde 2018 mit dem Musikeditionspreis Best Edition des Deutschen Musikverleger-Verbands ausgezeichnet. Bestellmöglichkeit, zahlreiche Hörbeispiele und Videos