Trimum

TRIMUM - Musik für Juden, Christen und Muslime

A song for Dublin: Ode an den sicheren Drittstaat.

Abschiebungen sind tägliche Routine und kaum noch einer Zeitungsmeldung wert. Aber wie ist das für den oder die Einzelne: Nicht zu wissen, ob das derzeitige Umfeld auch in einigen Tagen noch Schutz und Beheimatung bieten wird? Für einige Akteure der Theatergruppe »Stage Divers(e) & United Unicorns« ist das ein ständig präsentes Zukunftsszenario: Womöglich schon bald wieder das Land und die Stadt verlassen zu müssen, in der sie ihre Theaterstücke entwickeln, Workshops geben und das Kulturleben bereichern.
»Ein Lied für Dublin« entstand im Juli 2016 binnen zweier Tage als spontane künstlerische Reaktion auf den aktuellen Fall einer Abschiebung auf Grundlage des »Dubliner Übereinkommen« zur Drittstaatenregelung bei Asylanträgen.

»A song for Dublin« wurde realisiert und produziert im Rahmen von FUGATO: Einem Projekt der Württembergischen Philharmonie Reutlingen in Kooperation mit Trimum. Mehr dazu…

Buch-Neuerscheinung im Herbst 2016: »Singen als interreligiöse Begegnung«.

Können Juden, Christen und Muslime miteinander singen? Können sie ihre sakrale Musik miteinander teilen? In Aufsätzen von Bernhard König, Tuba Isik und Cordula Heupts und in Gesprächen mit namhaften Expertinnen und Experten aus Theologie und Musik werden Grundzüge einer »Theorie des interreligiösen Singens« entwickelt. mehr dazu…

Juni 2016: Bundespreis Kulturelle Bildung (BKM-Preis) für TRIMUM.

Zum achten Mal wurde in Schloss Genshagen (Ludwigsfelde) der Bundespreis Kulturelle Bildung der Staatsministerin für Kultur und Medien (BKM-Preis) verliehen. Stellvertretend für den Trimum e.V., den Chor und das Referententeam von TRIMUM konnten Chorleiterin Bettina Strübel und die beiden Vereinsvorsitzenden Serap Ermis und Alon Wallach einen mit 20.000,- Euro dotierten ersten Preis entgegennehmen. Zwei weitere erste Preise gingen an die Projekte »Frankfurt liest ein Buch« (Frankfurt/Main) und »Tinkertank - Kreativ mit Technik« (Ludwigsburg).

Die vielen Stimmen Davids. Ein Konzert und seine Entstehung - auf DVD.

Musik sprengt religiöse Ketten (Stuttgarter Nachrichten)
Wenn Kunst die Welt verändert (ZDF)

Juden, Christen und Muslime singen gemeinsam gegen die Hassgesänge und Lockrufe all derer an, die ihren Glauben oder Unglauben mit einem »Rechthaben um jeden Preis« verwechseln: Ein interreligiöses Gesamtkunstwerk, gemeinsam konzipiert und auf die Bühne gebracht von jüdischen, christlichen und muslimischen Musikerinnen und Musikern, Theologinnen und Kantoren, Komponisten und Wissenschaftlerinnen. Informationen zur DVD-Bestellung