Trimum

TRIMUM - Musik für Juden, Christen und Muslime

FUGATO kehrt zurück!

“Eingebettet in eine zauberhafte Geschichte über Flucht und Heimat ist ein erzählerisch und musikalisch beeindruckendes Gesamtkunstwerk entstanden: Totenklage und Feier des Lebens zugleich.”
Esslinger Zeitung

„Es gab wohl keinen in der gut gefüllten Stadthalle, der nicht aufgerüttelt gewesen wäre an diesem Donnerstagabend. Weil hier geschah, was Musiktheater maximal erreichen kann. Dass einen Abend lang alles ganz Spiel ist – und doch gleichzeitig alles pure, schonungslose Realität.”
Reutlinger General-Anzeiger

Fugato Abschlusskonzert 04

Das Konzert: Am 28.11.2018 in Ludwigsburg

Verbotene Töne: Zehn Fabeln und ein Requiem für Sinfonieorchester, Exil-Ensemble, Zeitzeugen und Erzähler/innen.

Am Mittwoch, 28.11.2018 (20.00h) im Forum am Schlosspark, Ludwigsburg

Württembergische Philharmonie Reutlingen (Leitung: Thomas Herzog)
Fugato-Ensemble Ludwigsburg (Leitung und Arrangements: Alon Wallach)
Lucie Mackert und Ahmet Gül, Erzähler*in
Komposition und Textbuch: Bernhard König

Fugato Abschlusskonzert 01

“Es war einmal ein Ton, der reiste um sein Leben.
Die Welt ringsum war feindlich und nichts war so wie immer.
Er wusste nicht, wohin.”
Aus dem Textbuch „Verbotene Töne – zehn Fabeln und ein Requiem“

2016 wurde Fugato von Publikum und Presse bejubelt – nun ist es in Ludwigsburg in einer konzertanten Neufassung zu hören. Musiker*innen, die in Ludwigsburg und Umgebung eine neue Heimat gefunden haben, haben die orchestrale “Fabel vom verbotenen Ton” mit ihren eigenen Inhalten gefüllt. Mit Liedern und Geschichten erzählen sie von Liebe und Heimat, Flucht und Gefahr, vom Aufbrechen und von der Sehnsucht, anzukommen.

Eine Veranstaltung der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und des Forums am Schlosspark Ludwigsburg in Kooperation mit der Friedenskirche Ludwigsburg, dem Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement der Stadt Ludwigsburg, der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und dem Trimum e.V.

Preis: 7,00 bis 19,00 Euro Karten bestellen

Die szenische Aufführung von 2017 als Video: Ab 1.12.2018 online.

Über anderthalb Jahre hinweg hatten Geflüchtete aus Afghanistan, Gambia, Ghana, dem Iran, Somalia und Syrien eigene Texte und Lieder geschrieben und traditionelle Musik aus ihren Herkunftsländern einstudiert.
Die Abschlussaufführung von 2017 verknüpfte die Ergebnisse dieses intensiven Prozesses mit den Darbietungen eines multinationalen Gauklerensembles zu einem überbordenden Klang- und Bilderbogen.

Wer die damalige Aufführung verpasst hat oder sie mit dem Ludwigsburger Konzert vergleichen möchte, hat nun bald die Gelegenheit dazu. Ab Dezember gibt es den kompletten Aufführungsmitschnitt frei zugänglich als Video – hier auf dieser Seite.

Weitere Informationen zu FUGATO

Eine umfangreiche Dokumentation des Entstehungsprozesses 2016/17 mit zahlreichen Videos findet sich hier