Trimum

TRIMUM - Musik weiter denken

Andersgläubig? Schön!

TRIMUM ist interreligiös und interkulturell. Wir glauben an die Schönheit und Kraft
der Begegnung. Musik entsteht bei uns aus dem Zusammentreffen von Menschen
unterschiedlicher Glaubensrichtungen, kultureller Traditionen und Herkünfte.
Gemeinsam feiern wir die Vielfalt und machen Musik für Gläubige und Andersgläubige.

Vielstimmig? Gut!

TRIMUM arbeitet interdisziplinär, generationsübergreifend und inklusiv. Musik ist für
uns kein Selbstzweck. Sie ist ein Ausdrucksmittel für die Menschen, Themen und
Fragen der Gegenwart. Viele unserer Projekte beginnen deshalb als ergebnisoffene
Suche. Je unterschiedlicher die Suchenden sind, umso besser! So entsteht Musik für eine vielfältige und vielstimmige Gesellschaft.

Zukunftsmusik? Wohl wahr!

TRIMUM hat Träume. Wir durften erleben, wie viel Musik bewirken kann, wenn man
sich von einer großen Utopie leiten lässt. Deshalb suchen wir uns Arbeitsfelder, in
denen eine Musik gebraucht wird, die es bisher noch nicht gab: Labore des Wandels
und der Zukunftsmusik in einer sich wandelnden Welt.

Was ist TRIMUM?

Gestartet sind wir 2012 als interreligiöses Musikprojekt und haben fünf Jahre lang
bewiesen, was damals keine*r für möglich hielt: Juden, Christen und Muslime
können ihre musikalischen Traditionen und heiligsten Zeremonien miteinander teilen,
ohne die eigene religiöse Identität preiszugeben. Und noch etwas haben wir dabei
gelernt: Wenn man Musik in langfristige interkulturelle und interdisziplinäre Prozesse
einbindet, dann kann sie Erstaunliches bewegen. Diese Erfahrung – und die Vielfalt
unseres eigenen Teams – möchten wir auch für andere Themen der Gegenwart
fruchtbar machen.

Unsere Arbeitsschwerpunkte

Hören und schmecken. Ein Fest der Verschiedenheit

Musik für Juden, Christen und Muslime

Mit Schönheit und Vielstimmigkeit positionieren wir uns gegen die Lockrufe und Hassgesänge all derer, die ihren Glauben oder Unglauben mit einem »Rechthaben um jeden Preis« verwechseln.

AG Grünstadt

Musik und Klima

Musik ist durch den Klimawandel massiv bedroht. Sie ist aber auch selber Teil des
Problems. Kann sie auch Teil von Lösungen sein? Wir suchen in interdisziplinären
und interkulturellen Teams nach Antworten.

Team

Stadtteilkantorat

In einem Hamburger Kiez entsteht eine neue Stadtteilkultur: Interkulturell, interreligiös und generationsübergreifend. Im Mittelpunkt steht dabei stets die Frage: Welche Musik braucht dieser Stadtteil?

Fensterposaune

Musik auf Abstand

Als im März 2020 das öffentliche Leben zum Stillstand kam, begann TRIMUM in kleinen, interdisziplinären Teams die Spielräume und Aufgabenfelder eines
verantwortungsvollen „Musizierens auf Abstand“ zu erforschen.