Trimum

TRIMUM - Musik für Juden, Christen und Muslime

Kooperationen: TRIMUM vor Ort

Seit TRIMUM beim Evangelischen Kirchentag 2015 in Stuttgart erstmals in größerem Umfang an die Öffentlichkeit trat, erreichen uns Anfragen aus allen Ecken Deutschlands - angefangen von der Religionslehrerin, die zum Schulfest ein Trimum-Lied einstudieren und aufführen möchte, bis hin zu der Idee eines »interreligiösen Stadtteilkantors«, der ein ganzes Stadtviertel (Kindergarten und Schule, Tagesklinik und Altenheim, Kirchen- und Moscheegemeinde) mit Musik versorgen soll.

Eine überwältigende Resonanz, die bei uns auf offene Türen stößt. Denn wir wollen das, was wir uns in den zurückliegenden Jahren erarbeitet haben, nicht »für uns behalten«! Nach mehreren Jahren der Grundlagenforschung und des experimentellen Ausprobierens sehen wir eine unserer wichtigsten Aufgaben darin, unsere Erfahrungen zu teilen und weiterzugeben - bundesweit.

Mitmachen: Workshops für Multiplikatoren

Probieren Sie es selber: Gerne bieten wir in Ihrer Stadt oder Ihrer Region einen Workshop für Multiplikatoren an: Für Musikerinnen und Musiker, Theologen und Religionspädagogen, Gemeindevertreter und Chorleiterinnen…
Hier vermitteln wir erste Impulse sowie praktisches und theoretisches Hintergrundwissen für Ihre eigene interreligiös-musikalische Arbeit.

Nachmachen: Wir unterstützen Sie dabei

Laden Sie uns ein: Gerne lassen wir interessierte Gemeinden, Chöre, Bildungs- oder Sozialeinrichtungen an unserem interreligiösen und interdisziplinären Forschungsprozess teilhaben. Indem wir gemeinsam mit Ihnen einen maßgeschneiderten Workshop, ein passendes Lied, ein Veranstaltungsformat für Ihre Einrichtung, Ihre Gemeinde oder Ihre Stadt entwickeln.

PS.:

Und auch wenn selbst bei TRIMUM nicht jeder Auftritt ein rauschender Erfolg sein kann (siehe Video)...

... so viel ist gewiss: Jede unserer Veranstaltungen ist einzigartig!