Trimum

TRIMUM - Musik für Juden, Christen und Muslime

Dağlar ile taşlar ile / Mit Bergen und mit Steinen

Traditioneller islamischer İlahî / deutsch, türkisch

İlahîs sind vertonte Gedichte mit religiösem oder sufistischem Inhalt, welche oft in Verbindung mit der Zeremonie des Zikr ( vergleiche Uşşak esma zikri) gesungen werden. Als Textvorlage werden - wie auch in diesem Fall - poetische Werke bekannter Sufis verwendet. So gilt Yunus Emre, ein türkischer Dichter und Sufi aus dem späten 13. Jahrhundert, als Urheber des vorliegenden Textes. Yunus Emre ist einer der ersten sufistischen Volksdichter der türkischen Tradition und in der Türkei bis heute sehr geschätzt. Seine Werke werden in der Türkei - ähnlich wie im deutschen Sprachraum Schiller und Goethe - als Pflichtlektüre in der Oberstufe verwendet. Ganz in der Tradition der Sufis behandelt der von Annemarie Schimmel ins Deutsche übersetzte Text auch hier das Gotteslob und den Ruf nach Gott.

Die Melodie stammt von Kutbî Dede, einem Komponisten aus der Tradition der Sufis, welche sich bis ins Anatolien des 12. Jahrhunderts zurückverfolgen lässt. Musik wird in dieser Tradition als Weg zur Liebe - und damit zu Gott - verstanden. Im europäischen Kulturraum sind manche Melodien vor allem im Zusammenhang mit den sich drehenden Derwischen bekannt. Der Name »Dede« wird in Derwisch-Gemeinschaften als Ehrenbezeichnung an führende Personen vergeben.

Da diese Melodien (und die Art, sie zu singen) für unseren Kulturraum sehr schwer umzusetzen sind, wurde die vorliegende Melodie von Bernhard König quasi »übersetzt«, sodass eine Notation möglich wurde. (A. Gaißert)

Noten und exemplarisches Video

Downloads

Noten: Dağlar ile taşlar ile