Trimum

TRIMUM - Musik für Juden, Christen und Muslime

Wie schön ist es, wenn Fremdheit weicht

Traditionelles Kirchenlied mit Neutextierung, deutsch

Zunächst klingen der Titel sowie der Text des Liedes noch sehr ungewohnt. Allerdings ändert sich das, sobald die Melodie erklingt. Bernhard König hat auf diese bereits bestehende Melodie von »Wie schön leuchtet der Morgenstern« einen neuen, trialogischen Text geschrieben, welcher die Leitgedanken von Trimum eines interreligiösen Dialoges erfüllt.
Die Melodie sowie den ursprünglichen christlichen Text von »Wie schön leuchtet der Morgenstern« stammt von Philipp Nicolai (1597). Über die Jahre wurde dieses Lied schon von mehreren Komponisten aufgegriffen und verarbeitet. So zum Beispiel auch Johann Sebastian Bach. (S. Schock)

exemplarisches Video

Downloads

Noten: Wie schön ist es, wenn Fremdheit weicht